Facebook

Facebook Plugin für WordPress

Seit gestern können WordPress Anwender einfache Facebook Features mit dem neuen Facebook Plugin for WordPress erstellen.
Das Plugin wurde von Facebook Entwicklern in Zusammenarbeit mit Open Source Partnern erstellt. Es ist internationalisiert und funktioniert auch für mobile Annwendungen. Dadurch ist jeder WordPress Anwender in der Lage, seine Seite mit intensivem Social Media Marketing auszustatten.

 

Sobald das Facebook Plugin installiert ist, können die in WordPress erstellten Inhalte auch in die Facebook Timeline und den eigenen Facebook Fanpages gepostet werden. Dabei können Namen von Freunden und Seiten in den Beiträgen erwähnt werden.

 

Facebook Plugin für WordPress

 

Diese Widgets sind verfügbar:

 

  • Activity Feed: Zeigt dem Leser die Aktivitäten (Likes und Kommentare) von Freunden
  • Empfehlungen. Gibt Lesern personalisierte Vorschläge ihrer Seiten, die sie vielleicht liken möchten, und die Option einer Empfehlungs-Leiste, um Nutzern die Möglichkeit zu geben, Inhalte zu ihrer eigenen Timeline hinzuzufügen
  • Die Like, Sucbscribe und Send Buttons können angepasst werden
  • Die Kommentarbox: Macht es Lesern einfach, ihre Seite zu kommentieren und auf Facbook zu posten. Sie enthält Werkzeuge zum Moderieren des Kommentares. Das Facebook Plugin enthält Features mit automatischem SEO Support für Facebook Kommentare, so dass Suchmaschinen die Kommentare indexieren können.

Das Facebook Plugin ist ein weiteres Tool, um Social Media Marketing effizienter zu gestalten. Nach dem Prinzip einmal schreiben und zweimal erscheinen, ist es eine erhebliche Arbeitserleichterung. Doch wie bei allen diesen Automatismen geht auch ein Qualitätsverlust damit einher. Denn die Inhalte werden etwas verwässert. Allein schon deshalb, weil ein Blog Artikel länger sein kann als ein Facebook Artikel. Wer seine Facebook Seite betreibt, um Traffic von der Facebook Seite zum Blog zu leiten, kann mit dem Facebook Plugin sowieso wenig anfangen.

 

Autor: Josef Rankl

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.