Social Media in Unternehmen heute

Unternehmensstrukturen für Social Media Marketing

Sie möchten für Ihr Unternehmen Social Media Marketing anwenden und sind auf der Suche nach der richtigen Herangehensweise? Neben den strategischen und inhaltlichen Fragen kommt schnell als wichtiger Punkt die personelle Frage auf Sie zu. Wie sollen Sie Social Media personell in Ihrer Unternehmensstruktur verankern?

Eins vorneweg. Den Azubi mit der Aufgabe zu betrauen, da er am meisten Facebook verwendet, ist NICHT die richtige Lösung. Nehmen Sie das Thema ernst und implementieren Sie es ganzheitlich in Ihre Unternehmensziele (Siehe auch meine Artikel zu Social Media Strategie).

 

Aber wie stellen Sie Ihr Social Media Marketing am besten auf? 4 Möglichkeiten:

 

  • Ihr Unternehmen ist groß genug, um sich eine Werbeagentur zu leisten. Ihre Agentur ist eine Fullservice Agentur und bietet auch Social Media an. Sehr gut. Wenn Sie das Angebot nutzen, bekommen Sie nicht nur professionelle Beratung, sondern im besten Fall auch neue Werbekampagnen, die crossmedial bereits Social Media enthalten. Aber stellen Sie sicher, dass Ihre Agentur auch tatsächlich über fundiertes Wissen im Social Media Bereich verfügt oder zumindest mit qualifizierten Partnern arbeitet.
  • Social Media ist Ihnen strategisch wichtig, weil es über den Hype bereits hinweg ist und Eingang in den Marketing-Alltag nimmt oder nehmen soll. Dann übergeben Sie das Thema einem Mitarbeiter. Wenn Sie über eine Marketingabteilung und/oder Online-Abteilung verfügen, ist das Thema dort bestens aufgehoben. Nicht jeder kann gleich einen Social Media Manager einstellen, der professionell die Aufgaben übernimmt. Aber Sie können Ihre Mitarbeiter qualifizieren. Zusatz-Qualifikationen zum Social Media Manager gibt es als 3-Tagesseminar ab 1.800 Euro (z.B. fff-online.com), als berufsbegleitende Online-Seminare ab 1.300 Euro (socialmediaakademie.de, ils), aber auch als Lehrgänge bei der IHK.
  • Freiberufler oder kleinere Teams, die wenig Zeit in Social Media Marketing investieren können, sollten sich dennoch die Basics aneignen. Besuchen Sie Fachvorträge bei der IHK, VHS oder von freiberuflichen Social Media Beratern, die immer wieder kostenlose Impulsveranstaltungen anbieten. Lassen Sie sich von einem Berater helfen, eine effektive Strategie aufzubauen. Sie können aufwändigen Initialaufwand an diese Dienstleister vergeben und gemeinsam einen Arbeitsplan erstellen. Danach können Sie selbst bestimmen, wieviel Aufwand Sie outscourcen möchten und wieviel Sie selbst in die Hand nehmen. So sind Sie immer selbst am Ball und Ihr Berater hält Sie zudem auf dem neuesten Stand der Entwicklungen.
  • Die sozialen Medien sind sehr dynamisch und Neuentwicklungen sowie Umstellungen und Änderungen fast schon an der Tagesordnung. Allein aus diesem Grund empfiehlt es sich, einen Berater zumindest mit einer kleinen Aufgabe zu beauftragen. Er wird Sie darauf hinweisen, wenn sich in den sozialen Medien etwas ändert. In der Regel kann er Ihnen auch gleich dabei helfen.

Autor: Josef Rankl

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.