Social Media Tool mit Content Planung

Social Media Tool mit Content Quelle

Ein komplettes Social Media Tool mit Content Quelle ist so etwas wie eine eierlegende Wollmilchsau für einen Social Media Manager. Tatsächlich habe ich so ein Redaktionssystem entdeckt und für Euch getestet:

Meine am meisten genutzten Tools sind bisher Buffer und Hootsuite, die (fast) alle Wünsche erfüllen, wenn es um die Planung und den Versand von Social Media Posts geht. Davor schalte ich in der Regel einige Tools zur Content Sammlung und Planung wie RSS-Reader oder digitale Notizbücher wie Pocket. Was wäre, wenn ein Social Media Tool bereits die Content Planung mit übernehmen kann und für alle Arbeiten nur noch ein Redaktionssystem bzw. ein Dashboard gebraucht wird?

Onlim.com kommt aus Österreich und wurde als SpinOff von Forschern des Instituts für semantische Technologien der Universität Innsbruck gegründet. Es ist ein selbstlernendes Social Media Management Tool und steckt voller neuer Ideen.

Das Social Media Management Tool

Onlim bietet alle Standards, die ein Social Media Management Tool benötigt. Aktuell können Facebook, Twitter, Xing (Xing Profil + Xing Unternehmensseite), LinkedIn, Flickr und YouTube über das Tool gesteuert werden. Es gibt die klassischen Kalender- und Planungsfunktionen, genauso wie Statistiken und ein übersichtliches Dashboard.

Als eines der wenigen Tools können Xing Profile und seit 2017 auch Unternehmensseiten verbunden werden. Wie bei allen Tools aus dem deutschen Sprachraum fehlt dafür die Anbindung an Google+. Trotzdem ist die verfügbare Range an Social Media Kanälen für mittelständische Unternehmen sehr interessant und für viele ausreichend. Wobei ich selbst ungern auf die Nutzung von Google+ verzichten möchte. Oder umständlich dafür ein zweites Tool einsetzen muss.

Social Media Tool mit Content Quelle: Onlim

Das Management Tool ist neu und hat an vielen Stellen noch „Beta“-Status. Wir sehen noch kein fertiges Produkt. Es ist aber bereits jetzt ein mächtiges und effektives Redaktionssystem. Die Basis-Version ist aktuell auf 10 Content-Quellen begrenzt. Die Business-Version für 49 Euro im Monat hat eine unbegrenzte Anzahl von Content-Quellen zur Verfügung. Es können 2 Teams mit je 24 zusätzlichen Usern in der Business-Version arbeiten.

Content Management

Das Besondere an Onlim ist die bereits integrierte Content Schaltstelle mit Funktionen zur Content Aggregation und Content Curation. Content Quellen können über RSS-Feeds angezapft und mit Facebook Fanpages und Twitter Kanälen ergänzt werden. Twitter lässt sich zudem nach Erwähnungen und Hashtags durchsuchen. Zur besseren Verarbeitung kann der dadurch erarbeitete Content nach Schlagworten (Interessen) gefiltert werden.

Es gibt vorgegebene Content-Quellen von Sponsoren, die mittlerweile aber abgewählt werden können.

Die Content-Verarbeitung ist im neuen Januar 17 Update stark verbessert. Die Ergebnis-Listen können nun wahlweise in Kachel- oder Listenform angezeigt werden. Die Beschränkung auf nur 10 Content-Quellen in der Basis-Version kann allerdings schnell knapp werden, zum Testen des Tools ist dies aber perfekt.

Perfekt wären auch noch Browser Add-ons, die es ermöglichen, wie bei Pocket einzelne Web-Fundstücke in die Content-Sammlung mit aufzunehmen.

Neu im Update 2017: Alte oder falsche Posts können nun direkt aus Onlim gelöscht werden. Auch der eigene Instagram-Kanal lässt sich nun als Quelle anbinden.

Social Media Conversation

Onlim hat seine Stärken in der Content-Planung. Sobald die Postings erstellt und vorausgeplant sind, hört der Funktionsumfang abrupt auf. Möglichkeiten zur Bearbeitung von Kommentaren sind nicht integriert. Für Community Manager ist das Tool deshalb nicht geeignet.

Vor- und Nachteile in der Zusammenfassung:

Vorteile

  • Komplettes System
  • RSS-Feeds als Content-Quelle
  • Twitter und Facebook als Content-Quellen
  • Die wichtigsten Social Media Kanäle, auch Xing (Profile und Unternehmensseiten!)
  • Keine Begrenzung der Kanäle

Nachteile

  • Ohne Google+ (in Planung)
  • Einige Funktionen noch nicht ausgereift (Beta-Status)
  • Es gibt keine nützlichen Browser Plug-Ins
  • Content Verarbeitung noch verbesserungswürdig
  • Kein Monitoring
  • Keine Kommentar-Bearbeitung

Fazit: Onlim ist als Tool gut geeignet für mittelständische Unternehmen mit Schwerpunkt auf Content Curation. Eigener Content wird eher selten erstellt. Google+ liegt als Kanal nicht im Fokus, dafür aber Xing.

Das Onlim Original Video:

 

Autor: Josef Rankl

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.