Instagram Hashtags abonnieren

Instagram Hashtags abonnieren und richtig nutzen

Instagram Hashtags abonnieren war eine im ausklingenden Jahr 2017 vielzitierte und gepriesene Neuerung. Aber welche Vorteile soll das eigentlich haben und wie nutze ich sie? So geht´s:

#riseofthehashtag

Instagram tut gut daran, den Hashtag zu stärken, denn er hatte an Bedeutung verloren. Was viele verwundert. War der Hashtag nicht der einzige Allheilsbringer auf Instagram, der dafür sorgte, dass viele neue Besucher und Traffic auf die tollen Postings kamen? Mit den Business-Profilen und den dazugehörigen Statistiken kam aber eine andere Einsicht. Traffic kommt hauptsächlich aus dem Stream (also von den Followern) und kaum von den Hashtags (Meist nur im niederen einstelligen %-Bereich). Erfolgreiche Influencer verzichten teilweise schon komplett auf Hashtags, weil es so gut wie keine Auswirkungen hat.

6 Vorteile des Instagram-Hashtag-Follow

Instagram Hashtags abonnieren

1. Themen verfolgen

Egal ob ich ein berufliches oder ein privates Interesse an einem Thema habe: Indem ich dem passenden Hashtag auf Instagram folge, erhalte ich eine sehr gute Zusammenfassung in meinem Stream. Sportbegeisterte folgen Hashtags zu Sportevents und verpassen keinen Post, auch wenn er dem Absender gar nicht folgt. Fotografen folgen Hashtags zu bestimmten Kamera-Einstellungen und sehen Arbeiten von Kollegen. Schildkröten-Liebhaber bekommen mit dem richtigen Hashtag, ausgewählte Fotos ihrer Lieblinge zu sehen.

2. Themen finden

Wer wie ich zum Beispiel einem „Berufs-Hashtag“ wie #ilovesocialmedia folgt, bekommt viele neue Ideen. Kollegen und Mitbewerber arbeiten ebenfalls mit dem Hashtag und sprühen vor Kreativität, die mich inspiriert und zu neuen Lösungen anspornen. Auch in Ihrem Experten-Bereich gibt es Hashtags, denen Sie folgen können, um sich Inspiration und Motivation zu holen.

3. Kontakte finden

Hinter jedem Post, der Ihnen über die Themen-Recherche positiv auffällt, steht ein Mensch (oder zumindest ein Instagram-Account). Wenn er Sie einmal mit einem Thema begeistert hat, kann er es vielleicht auch öfters. Grund genug, das Profil näher in Augenschein zu nehmen, ihm zu folgen und sich mit ihm auszutauschen.

4. Kampagnen steuern

Viele Firmen nutzen Hashtags auf Kampagnen-Ebene (#weilwirdichlieben, #drinkthepink, #pizzaburger). Wenn Sie Ihren Kampagnen-Hashtag gleich direkt selbst abonnieren, sehen Sie mehr oder weniger in Lifetime was sich zu der Kampagne auf Instagram so bewegt. Sie können direkt eintauchen und mitdiskutieren.

Bei großen Kampagnen wird das in der Regel medienübergreifend mit entsprechenden professionellen Tools umgesetzt. Aber der Hashtag-Follow ist eine sehr schöne Ergänzung dazu.

5. Monitoring

Im Social-Media-Marketing steht „Zuhören“ an erster Stelle. Wer den Hashtag zum Monitoring einsetzt, sieht und hört deutlich mehr. Kann schneller reagieren und ergo sein Social-Media-Mareketing dadurch deutlich verbessern und effizienter gestalten.

6. Zeitersparnis

Ja, man muss den Hashtag nicht zwangsweise abonnieren, Sie können bei Bedarf über die Suche an die gleichen Ergebnisse kommen. Aber dabei geht nicht nur der „Monitoring“-Effekt verloren, weil Sie die Informationen nicht on time erhalten. Die manuelle Ansteuerung der Hashtags über die Suche ist zeit-intensiver und die Vorteile des Automatismus gehen Ihnen verloren. Wenn Sie zu viele relevante Hashtags kennen, die Ihren Newsstream überfordern, beginnen Sie mit den 3 wichtigsten und justieren bei Bedarf nach.

Fazit

Je mehr Nutzer über Instagram Hashtags abonnieren, desto wichtiger wird der Hashtag wieder als Traffic-Bringer werden. Und ja, Traffic ist nicht alles. Gerade für Profis bringt der Hashtag wichtige andere Anwendungen.

 

Autor: Josef Rankl

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.